Jun 042013
 

Schon im Beitrag Rezession in Deutschland voraus hatte ich auf die trüben Aussichten des Automobilsektors hingewiesen. Aktuell lesen wir bei querschuesse.de:

  • Portugal: PKW-Neuzulassungen mit -5,7%
  • Österreich: PKW-Neuzulassungen mit -9,9%
  • Italien: PKW-Neuzulassungen mit -8,0%
  • Niederlande: PKW-Neuzulassungen mit -37,0%
  • Spanien: PKW-Neuzulassungen mit -2,6%
  • Frankreich: PKW-Neuzulassungen mit -10,3%
  • Japan: PKW-Neuzulassungen mit -8,9%

Auch in Deutschland schwächelt der Markt im Mai massiv. In den USA sieht es zwar derzeit sehr gut aus, doch hier beginnt der Elektroauto-Hersteller Tesla Motors den etablierten Herstellern ernsthafte Konkurrenz zu machen. Wenn sich in den nächsten Monaten noch der Automobilsektor in China abkühlt, wird es für die deutschen Autobauer richtig „ungemütlich“. VW verkauft zum Beispiel inzwischen jedes dritte Auto in China. Zudem sollte die erhebliche Abwertung des Yen nach und nach beginnen zu wirken, d.h. japanische Automobilhersteller haben nun einen markanten Währungs- bzw. Preisvorteil. Und eine neue Abwrack-Prämie ist bis auf weiteres nicht zu erwarten.

Fundamental betrachtet sind deutsche Auto-Aktien zwar recht „günstig“, doch sollte sich die Weltwirtschaft weiter abkühlen – wovon ich ausgehe – dann dürften die Zahlen sich nach und nach eintrüben. Und vergessen Sie nicht: Fundamentale Kennziffern sehen meistens am Peak bestens aus, während sie in der Krise katastrophal erscheinen. Das ist der typische Lauf der Dinge an den Börsen…

Ergo: Meiden Sie deutsche Auto-Aktien (VW Vz. 165,20 EUR, Daimler 49,03 EUR, BWM St. 73,48 EUR). Ich rechne hier in den nächsten Monaten mit einer markanten Underperformance.

  4 Responses to “Meiden Sie deutsche Auto-Aktien!”

  1. „Angesichts der massiven Absatzkrise in Westeuropa bläst den deutschen Autoherstellern der Wind ins Gesicht: Während die deutschen Konzerne mit sinkendem Umsatz (minus 3 Prozent auf 90,2 Milliarden Euro) und deutlich rückläufigem Gewinn (minus 28 Prozent) kämpften, konnten die japanischen Autohersteller ihren Umsatz um 6 Prozent auf 111,1 Milliarden Euro und den Gewinn sogar um 72 Prozent steigern – und das, obwohl die Zahl ihrer verkauften Fahrzeuge um 4 Prozent zurückging.“

    http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/absatz-und-umsatzflaute-japaner-laufen-deutschen-autobauern-den-rang-ab/8296592.html

  2. […] kaufkraftschutz.de: Meiden Sie deutsche Auto-Aktien! […]

  3. […] Meinung, deutsche Autoaktien zu meiden, vertritt kaufkraftschutz.de und weist auf die trüben Aussichten des Automobilsektors […]

  4. Zwei aktuelle Meldungen bei godmode-trader.de:

    Daimler – Bullen geraten wider Erwarten unter Druck
    http://www.godmode-trader.de/nachricht/Daimler-Bullen-geraten-wider-Erwarten-unter-Druck,a3107013,b1.html

    Volkswagen VZ. – Aktienkurs unter Druck
    http://www.godmode-trader.de/nachricht/Volkswagen-VZ-Aktienkurs-unter-Druck-DE0007664039,a3106966,b1.html

    More to come (bzw. auf die Kurse bezogen „less to come“)…

 Leave a Reply

(erforderlich)

(erforderlich)